Angestossen mit...

Judith Weber trifft Weinliebhaber aus Zug und aller Welt.



... Tommaso Canella

26. November 2016

Judith Weber mit Tommaso Canella
Tommaso Canella, Canella Spross der 3. Generation und Brand Ambassador von Bellini

Tommaso, euer Prosecco hat einen Jahrgang. Ist das nicht unüblich?

Das kommt daher, dass wir einen Prosecco DOCG herstellen. Die DOCG-Zone des Prosecco Superiore di Conegliano Valdobbiadene ist sehr klein. Unsere Idee ist es, nebst der eigentümlichen Qualität und Charakteristik des Gebiets auch die Einmaligkeit der Zeit, das heisst des jeweiligen Jahrgangs, festzuhalten. Viele Unternehmen machen mit ihren schlechteren Jahrgängen Verschnittweine, um die mangelnde Qualität zu kaschieren. Mit unserem Jahrgangs-Prosecco möchten wir zeigen, dass wir nichts zu verbergen haben und unsere DOCG Weine jedes Jahr von hervorragender Qualität sind.

Habt ihr nie Qualitätsprobleme, wenn ein Jahr zu kühl oder zu heiss ist?

In der Regel nicht, denn die Glera-Traube selbst zeigt keine grossen Jahrgangsschwankungen. Die Bedingungen sind nicht vergleichbar mit anderen Gebieten wie etwa der Toskana, wo die Traubenqualität von Jahr zu Jahr grosse Unterschiede zeigt. Prosecco ist ein sehr frischer Wein und die Fermentation von einem Monat vergleichsweise kurz. Am wichtigsten für die Qualität des Produkts ist schliesslich die Verarbeitung des Traubenguts, der Einsatz der Hefe und des Labors.

Bellini, Deroa oder Canella – welcher Wein ist dein Favorit?

Ich trinke am liebstem den DOCG Canella. Für meine Marketing-Aktivitäten finde ich jedoch den Bellini am spannendsten, denn das Produkt ist einzigartig. Die pinke Flasche ist spritzig und der Wein easy-drinking. Frauen mögen ihn sehr gerne. Immer wenn ich Bellini ausschenke, kommen die Ladies zu mir.

Auf eurer Website findet man eine Menge Abbildungen von Promis, die Bellini trinken. Zum Beispiel Ariana Grande, Scarlett Johansson oder Pierce Brosnan. Hast du alle persönlich getroffen?

Nein, leider hatte ich nicht jedes Mal das Glück. Als zum Beispiel Pierce Brosnan an den Filmfestspielen in Venedig war, habe ich ihn leider verpasst. Mein Vater hatte dafür eine Begegnung mit ihm. Mein Vater besitzt ein Motorboot in Venedig, auf dem er im Sommer viel Zeit verbringt, so dass man ihn kaum noch sieht. Einer der Festival-Organisatoren und enger Freund meines Vaters wusste das und fragte ihn spontan an, ob er noch Platz für einen Gast für einen kleinen Boots-Trip hätte. Er willigte ein, ohne zu wissen, dass es sich bei diesem Gast um keinen Geringeren als Pierce Brosnan handelte. Schliesslich wollte Brosnan das Boot selbst steuern und gab richtig Gas. Nach kurzer Zeit wurde er von der Wasserpolizei gestoppt. Als diese Brosnan am Steuer erkannten, meinten sie lediglich: „Nichts für Ungut Signore James Bond. Natürlich dürfen Sie so schnell fahren, wie Sie möchten“.

>> Canella-Prosecco im Webshop
www.canellaspa.it
www.bellinicocktail.it